Narben und Tumore entfernen

Narben, Narben, Muttermale, Papillome, Warzen, Nägel mit Hochfrequenzskalpell entfernen SURGITRON:

  • hohe Geschwindigkeit im Voraus
  • minimales trauma,
  • schnelle Heilung
  • so wenig Narben wie möglich

Es gibt derzeit viele Möglichkeiten, Tumore zu entfernen: chirurgische Entfernung, Kryostruktur, Elektrokoagulation usw.

Eine zuverlässige Handklinik bietet die Entfernung von Narben mit einem Hochfrequenzskalpell an.

Preise für die Entfernung von Narben und Tumoren

Bewertungen – Entfernung von Tumoren und Narben

Narben, Papillome, Muttermale, Warzen, Narben, Nägel entfernen

Papillome entfernen

Papilom Der Körper repräsentiert ein gutartiges Hautwachstum, dessen Hauptursache Viren sind. Es hat das Aussehen eines speziellen Knotens mit einem dünnen Bein (manchmal Papillos mit einer breiteren Basis).

Papillome sind einfach und mehrfach. Diese Pathologie ist am häufigsten am Hals, in den Achselteilen, in der Haut unter den Brustdrüsen und an anderen Stellen anzutreffen. Die Papillomgröße kann zwischen 0,2 und 12 mm variieren.

Da Viren die Hauptursache für diese Pathologie sind, können sich Papillome von einer Person zur anderen verschieben. Das Haus wird wie gewohnt übergeben. Für eine Person kann eine “Mundspülung” verwendet werden, und im Falle einer anderen Person kann sie sich vermehren und auf benachbarte Bereiche der Haut ausbreiten.

Papillome können in Größe und Menge sehr schnell wachsen. Sie können fein, Blumenkohl oder sogar flach sein.

Löcher entfernen

Moli unterteilt in zwei Arten: angeboren und erhalten. Die Rinde entsteht, wenn aus den pigmentreichen Hautzellen Melanozyten werden. Eine große Ansammlung solcher Melanozyten bildet ein Mol.

Viele Muttermale befinden sich dort, wo sie beschädigt werden können. Welpen sind sehr häufig in den Handflächen, Fußsohlen, Nacken, Gesicht oder Taille. Dies sind Freiflächen, sodass Gebete beschädigt werden können. Es ist wünschenswert, sie an diesen Stellen zu entfernen, aber Sie müssen sich zuerst an Experten auf diesem Gebiet wenden.

Das größte Risiko für Muttermale im Körper besteht darin, dass nach der Entfernung die Gefahr einer Umwandlung in eine bösartige Krankheit besteht. Mechanische Schäden und ultraviolette Strahlung können zu Melanomen führen, bei denen es sich um sehr gefährliche bösartige Erkrankungen handelt.

Warzen entfernen

Brustwarzen – Dies ist ein harmloser Prozess auf der Haut (in den meisten Fällen). Warzen werden hauptsächlich durch Papillomavirus-Viren verursacht und haben ein knotenförmiges Erscheinungsbild, manchmal so groß wie Papillomavirus.

Warzen entfernen – Dies ist ein Verfahren, das viel Vorsicht erfordert, da es zu Krebs führen kann. Vor dem Entfernen sollten Sie die Ursache und das Auftreten von Warzen untersuchen.

Arten von Warzen

Die Warzen sind flach, senil, spitz und schlicht.

Gewöhnliche Warzen – Dies ist eine relativ dichte Keratinhöhe auf der Haut, die eine Oberfläche aufweist. Die engen konventionellen Warzen lassen sich zu einer kombinieren und bilden ein noch stärkeres Epithel.

An den Füßen treten häufig gemeinsame Brustwarzen an den Füßen auf, die dem Druck der Füße ausgesetzt sind. Sagen sie Plantarnippel. Sie sind sehr schmerzhaft, beeinträchtigen das normale Gehen erheblich und können sogar zu Behinderungen führen.

Gerade Warzen, Sie treten normalerweise bei Kindern auf. Dies sind runde und ebene Knoten auf der Rückseite der Handflächen. Ihr Aussehen trägt zu den üblichen Hautreizungen bei (Schnitte, Kratzer usw.).

Senil Warzen sind oft bei älteren Menschen entwickelt. Es sind schwarze oder braune Gebilde, die mit einer Masse von Ecken bedeckt sind. Die am häufigsten vorkommenden senilen Brustwarzen treten im Gesicht und am Hals auf.

Narben entfernen

Narben (Narben) Sie treten nach Verbrennungen, Verletzungen, Operationen, Akne, unsachgemäßer Entfernung von Tätowierungen und anderen Fehlern auf, die sehr unangenehm sind.

Narbengewebe bildet sich nicht sofort, sondern für einen Monat. Wenn die Behandlung nach der Operation beginnt, ist die Wahrscheinlichkeit von Narben daher geringer. Natürlich ist es fast unmöglich, Narben vollständig zu entfernen. Moderne Methoden der ästhetischen Medizin verbergen diese Spuren jedoch so weit wie möglich.

Narben und Narben entstehen durch Schädigungen der tiefen Schichten des Unterhautfetts und der Dermis. Das faserige Gewebe ersetzt Elastinfasern, so dass eine Narbe entsteht, die die getrennte Hautregion in eine lokale Störung umwandelt.

Unsere Klinik bietet Entfernung von Papillomen, Muttermalen, Warzen, Atheromen, Narben mit einer der fortschrittlichsten Methoden – der Methode der Radiowellen mit Hilfe von Surgitron.

Diese Methode basiert auf der Energie von Radiowellen, daher ist die Entfernung schmerzlos und sehr schnell. Papiloma wird mit dem Fuß direkt auf die Haut geschnitten, dann schließt sich die Schnittstelle.

Mit Surgitron hat der Arzt die Fähigkeit, mit äußerster Präzision umzugehen, um Schäden an gesundem Gewebe zu vermeiden. Im Vergleich zu anderen modernen Methoden hat die Radiochirurgie viele Vorteile:

  • vollständiges Fehlen oder leichte Blutungen während der Operation;
  • hohe Arbeitsgeschwindigkeit;
  • schnelle Genesung;
  • extrem niedrige Infektionswahrscheinlichkeit;
  • schnelle Resorption Narben.

Papillom am Hals von Kasan

Papilom – Es ist eine Krankheit, die Epithelzellen und Haut betrifft.

Die Ursache des Papilloms ist ein menschliches Papillomavirus, das zur Familie der Papoviridae gehört, einer Gruppe von Papillomaviren. HPVs umfassen isolierte Viren mit hohem und niedrigem onkogenem Risiko. Die Erkennung von Papilomen erklärt sich durch die Fähigkeit des Virus, seine DNA in das menschliche Genomgenom zu integrieren.

Die Papillomgröße überschreitet normalerweise 2 bis 3 Zentimeter nicht. Die Farbe variiert von hellbeige bis dunkelbraun. Papiloma ist keine Hautform, die verzögert werden kann. Es ist ein gefährlicher Virus mit ungefähr 200 Einheiten. Papillome sind am häufigsten gutartig, können aber auch bösartig sein. Sie werden bösartig, weil die Behandlung nicht zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt wurde.
Insbesondere das Papillomavirus ist für den Menschen gefährlich, da es seine Immunität vollständig schwächen kann. Papillome beeinträchtigen nicht nur das Aussehen, sondern können auch die Haut schädigen. Tumore können überall auftreten, aber die Hauptmanifestationen des Virus sind: Hals, Gesicht, Kopf und Genitalien. Vor der Laserentfernung führt der Patient alle zugehörigen Tests durch, konsultiert einen Onkologen, einen Dermatologen und erklärt die Kosten des Verfahrens.
Mechanismus der Infektion mit humanem Papillomavirus

Wenn sich HPV im menschlichen Körper befindet, kommt es zu frühen Infektionen der Basalepithelzellen. Mikrotrauma, Blutergüsse, Risse und andere Hautveränderungen tragen zum Eindringen des Papillomavirus in den Körper bei. Das Virus kann lange Zeit zunächst vermehrt werden, ohne es zu manifestieren (chronischer Transport). Wenn sich das Virus in den Oberflächenschichten der Haut ausbreitet, wird im Laufe der Zeit eine zelluläre Hyperplasie beobachtet, einschließlich einer chronischen Übertragung des Papillomavirus.

Da das humane Papillomavirus in einer instabilen Umgebung instabil ist, tritt die Infektion bei direktem Kontakt auf. Nichtdiskriminierendes Geschlecht führt zu einer Infektion; Rauchen, Schwangerschaft, Endometriose, Avitaminose und Immunschwäche sind prädisponierende Infektionsfaktoren, die in Wechselwirkung mit dem Virus auftreten. Das Infektionsrisiko erhöht sich durch häufigen Kontakt mit der nackten Haut einer Person, beispielsweise während einer Massage.

Klinische Manifestationen von Papillomen

Das Papilom ist ein Neoplasma der Haut oder der Schleimhaut und sieht aus wie ein Papillenwachstum, das über dem umgebenden Gewebe auftritt. Papillome finden sich auf der Haut, den Schleimhäuten, den Tanninen und den Genitalien, und in einigen Fällen finden sich Papillome im Nierenbecken und in der Harnschleimhaut.

Da das Papillom aus einem von der Haut bedeckten Bindegewebe besteht und Blutgefäße enthält, kann es während der Traumatisierung zu Blutungen kommen. Der Tumor wächst in Form verstreuter Papillen in verschiedene Richtungen nach außen und sieht aus wie Blumenkohl.

Die Farbe der Haut kann sich nicht ändern, aber in den meisten Fällen ist Papillomycin von weiß nach schmutzig braun. Papillomavirus ist bei Patienten mit Immunschwäche weit verbreitet. Primäre Hautveränderungen treten 1-6 Monate nach der Infektion auf. Die Viruskonzentration in den betroffenen Gebieten erreicht maximal 6 Monate nach dem Zeitpunkt der Infektion, was am ansteckendsten ist.

Die klinischen Manifestationen von Papillomen variieren je nach Virustyp. So erscheinen vulkanische Papillen als feste Ausbuchtungen mit einem Durchmesser von 1 mm und einer rauen Oberfläche der Verhornung. Volumetrische Papillome neigen zur Verschmelzung und betreffen daher häufig große Bereiche der Haut. Einfache (vulgäre) Papillen sind überall zu finden, betreffen jedoch häufiger die Haut der Finger und den Handrücken. Bei Kindern, insbesondere bei jüngeren, haben Papillen ein Knie, was auf die physiologischen Eigenschaften der Kinder zurückzuführen ist, die ohne Kleidung krabbeln. Vaginale Papillome treten normalerweise in kleinen Gruppen auf, aber ein Element kann mehrere Jahre anhalten. Der Immundefekt und die allgemeine Erkrankung tragen in seltenen Fällen von bösartigen Papillen zur Ausbreitung des Prozesses bei.

Plantar-Papillon-Mittel sind HPV 1.2.4. Einige Monate nach der Infektion bildet sich auf der Haut der Sohle eine kleine, glänzende Ausbuchtung, die alle Anzeichen normaler Papillen aufweist und von einem charakteristischen Umfang umgeben ist. In einigen Fällen erscheinen kleine Neubildungen als Blasen um eine einzelne Papille. Dann wird eine Mosaik-Papillomavitis diagnostiziert.

Papillome an den Füßen sind besonders beim Gehen oft schmerzhaft. Etwa 30% der Fälle werden von selbst gelöst, häufiger wird bei kleinen Kindern eine Selbstmedikation beobachtet. Sie werden oft mit Blasen verwechselt, die beim langen Drücken der Finger auftreten. Im Gegensatz zur Papille hat die Rinde jedoch eine glatte Oberfläche und bewahrt das Erscheinungsbild der Haut.

Ursachen für flache Papillone sind HPV 3.10. Diese unveränderten Hautpapeln sehen aus wie glatte, gerade Ausbuchtungen. Manchmal haben sie einen gelblichen oder leicht rosa Farbton, der häufiger ist als eine abgerundete Kontur. Es gibt auch polygonale Plantarpapillen. Tumore verursachen Schmerzen, Juckreiz, betroffene Stelle ist hyperämisch.

Die filamentösen Papillen werden bei der Hälfte derjenigen diagnostiziert, bei denen seit mehr als 50 Jahren Neoplasien der Haut festgestellt wurden, auch Acres genannt. Wir finden sie auf der Haut um die Augen, in der Leiste, in den Achseln und im Nacken. Zunächst treten gelbliche Ausbuchtungen von geringer Größe auf, die sich weiter vergrößern und allmählich in dicke elastische Strukturen von bis zu 5 mm bis 6 mm verwandeln. Wenn sich die Hektar an Stellen befinden, an denen ein Trauma möglich ist, brennen sie und verursachen Schmerzen. Stickstoffhaltige Papillome sind nicht vom spontanen Aussterben bedroht. Rektale Polypen werden häufig bei Patienten mit diagnostizierten filiporealen Papillen beobachtet.

HPV 13, 32 verursacht eine lokale epitheliale Hyperplasie, die durch Schleimhäute und rote papilläre Tumorlippen gekennzeichnet ist, die sich sanft über die Haut erheben und für Fusionen anfällig sind.

Diagnose von Papillomen

Aufgrund der großen Anzahl von Viren hat es seine eigenen Eigenschaften. Eine genaue Diagnose auf der Grundlage einer visuellen Untersuchung kann nur im klassischen Fall von Genitalwarzen gestellt werden, liefert jedoch keine genauen Informationen über die Art des Virus und seine Kanzerogenität. Bei Verdacht auf die papilläre Natur von Neoplasien wird daher die PCR-Diagnostik der viralen DNA angewendet.

Die PCR-Diagnostik bestätigt nicht nur das Vorhandensein von humanem Papillomavirus im Körper und bestimmt dessen Typ, sondern diagnostiziert auch die Anzahl der Viren im Körper zum Zeitpunkt der Analyse. Dies ist eine diagnostische Bedeutung, da in Abhängigkeit von dem Prozentsatz des Virus und seiner Art die ungefähren Infektionsbedingungen bestimmt und die Kontaktpersonen zum Zweck des Screenings und der Verschreibung einer vorbeugenden Behandlung identifiziert werden können.

Die Diagnose mittels PCR enthält auch Informationen darüber, ob die Papillen chronisch sind oder durch eine einstufige Immunreduktion verursacht werden. Dank dieser Daten kann eine angemessene Behandlung verordnet werden.

Wenn die Entfernung von Papillom die einzige Behandlungsmethode ist, wird gleichzeitig mit der zytologischen Untersuchung eine Biopsie durchgeführt. Die histologische Untersuchung des Papillomgewebes liefert genauere Ergebnisse, da beide Zellen ebenso untersucht werden sollten wie die korrekte Anordnung ihrer Schichten und die strukturellen Eigenschaften des Gewebes. Dies liefert zuverlässige Ergebnisse in Bezug auf die Geschwindigkeit von physischen Veränderungen und die Wahrscheinlichkeit von Malignomen, da langfristige und unbehandelte Papillome häufig zu onkologischen Erkrankungen wie früh entdeckten HPV mit einem hohen Krebsrisiko führen.
In der Regel wird die Diagnose mittels PCR gestellt und eine weitere Analyse durchgeführt, wenn die Analyse das Vorhandensein des Virus bestätigt.

Behandlung von Papillomen

Das Schema der Papillombehandlung wird jeweils separat gewählt. Wenn eine HPV-Diagnose diagnostiziert wird, jedoch keine klinischen Manifestationen vorliegen, wird eine vorbeugende zytostatische Behandlung verordnet. Dies ist sehr effektiv und ermöglicht es Ihnen, das Virus für viele Jahre “zu heilen”. Patienten, die Träger von HPV sind, wird geraten, regelmäßig PCRs zu testen und Trennkontrazeptiva zu verwenden, um das humane Papillomavirus ihres Partners nicht zu gefährden.

Isoprinosin – ein Medikament zur Behandlung von Papillomen aus einer Gruppe von antiviralen Medikamenten, die die Vermehrung von Viren hemmen. Es ist eines der wünschenswertesten, da es immunmodulatorische Eigenschaften aufweist. Indikationen für die Anwendung von Isoprinosin mit Papillomavola in Kombination mit anderen Virusinfektionen wie Cytomegalievirus-Infektionen, Masernviren und Parotitis. Das Vorhandensein von Herpesvirus, chronischer Virushepatitis und Immunschwäche erfordert auch die Einbeziehung von Isoprinosin in das Behandlungsschema. Aufgrund der Langzeitbehandlung von papillomialen Arzneimitteln sollte Isoprinosin nur unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden, da die Laborparameter überprüft werden müssen. Es wird gezeigt, dass alle HPV-Patienten Immunmodulatoren und Vitamin-Zyklen verwenden.
Wenn HPV auf der Haut und den Schleimhäuten auftritt, greifen sie je nach Lokalisation und Symptomen auf die Kryodeposition von Papillons, die Elektrokoagulation oder die Laserentfernung von Papillons zurück. Wenn Papillome Anzeichen von Malignität aufweisen, wird der betroffene Bereich mit einem Skalpell geschnitten, um gesundes Gewebe einzufangen.
Denken Sie daran, dass das Entfernen von Papillomen nicht zu einer vollständigen Genesung führt, da es keine Arzneimittel gibt, die sich nachteilig auf HPV auswirken würden.
Daher sollte bei Patienten mit vorab diagnostiziertem Papillomavirus eine antivirale Behandlung regelmäßig untersucht und durchgeführt werden.

Wir empfehlen die Laserentfernung von Papillomen.

Die Entfernung von Laserpapillomen ist eine sicherere Methode als die herkömmliche Chirurgie, und die Laserbehandlung ist bereits zur Norm geworden. Da die Operation viel schneller ist, entstehen weniger Komplikationen. Wir erzielen eine fast 100% ige Wirkung, ohne dass die Behandlung Narben oder Narben hinterlässt.

Was ist vor dem Eingriff zu tun und worauf kommt es an?

Um Komplikationen durch Laserbelastung zu vermeiden, müssen bestimmte Regeln befolgt werden. Obwohl keine schwerwiegenden Gegenanzeigen vorliegen, liegen noch Empfehlungen vor. Bevor der Prozess unerwünscht ist:
• Setzen Sie die Haut ultravioletten Strahlen aus, was bedeutet, dass Sie sich nicht in der Sonne sonnen müssen, und begrenzen Sie die Zeit, die Sie am Strand verbringen.
• Nehmen Sie keine Kräuterbäder und gehen Sie nicht ins Solarium.
• das Eindringen von Chemikalien in die Haut verhindern;
• in einer heißen und rauchigen Umgebung sein, bei heißem Wetter draußen spazieren gehen;
• Verwenden Sie keine Schutzcremes.

Lasereingriffe werden hauptsächlich unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Für die Anästhesie verwenden wir moderne Medikamente und der Eingriff ist nahezu schmerzfrei. Der zu behandelnde Hautbereich wird mit superschnellen Impulsen der Laserstrahlung ausgesetzt. Mit diesem Lasereffekt verschwindet das Papillom nicht vollständig, da nur eine Hautschicht am Puls entfernt wird. Entfernen Sie die Schicht für die Schicht, bis das Hautwachstum beseitigt ist.

Laserbehandlung und Prävention

Die folgenden Verfahren hängen vollständig von der Schwere und Größe der zu bearbeitenden Oberfläche ab. Wurden schwere Operationen an einem großen Teil des Körpers durchgeführt, werden verschiedene Arzneimittel und Salben verschrieben. Die Laserentfernung von Papillomen ist eine Verbrennung, die der Sonne ähnelt. 2 bis 4 Wochen lang behandeln. Während dieser Zeit ist es notwendig, das Eindringen von Sonnenlicht auf die Haut zu begrenzen, und die Verwendung von Kosmetika auf der Oberfläche von Verbrennungen ist verboten.

Der Vorgang dauert nicht lange:

1. Überhitzung und Überhitzung zulassen.
2. Unter dem Einfluss von UV-Strahlung.
3. Akzeptieren Sie Wasserprozeduren in öffentlichen Bereichen.
4. Wenn Sie das Bad feucht lassen, trocknen Sie es am besten mit einem Haartrockner.
5. Öffnen Sie die Rinde, die in 5-10 Tagen von selbst vergeht.

Auswirkungen

Wie bei einem Sonnenbrand kommt es auch bei einer mehrwöchigen Laserbehandlung zu einer deutlichen Rötung und zum Auftreten einer trockenen Kruste. Dies ist nach dieser Vorgehensweise normal. Solche Hautirritationen verschwinden innerhalb von 6 bis 8 Wochen vollständig, während Laserschäden nur positive Emotionen hinterlassen.
Wenn eine Person allergisch gegen die Sonne ist, ist die Reaktion auf Sonnenlicht erhöht. Nebenwirkungen nach der Entfernung können als Rötung, starke Schwellung auftreten. Ödeme ziehen vorbei. Die gehärtete Oberfläche ändert manchmal die Farbe. Es geht mit einer Verschlechterung der Pigmentierung einher und ist am häufigsten vorübergehend. Nur in wenigen Fällen bleibt es lange.

Laserentfernung – sicheres Verfahren, hat eine positive Schätzung und relativ geringe Kosten.
Die Kosten für diesen Vorgang sind sehr unterschiedlich. Wir empfehlen Ihnen, Geld zu sparen. Versuchen Sie, sich auf die Qualität und das Fachwissen der Klinik zu konzentrieren, aber nicht auf die Kosten. Vor dem Laserentfernungsprozess müssen Sie sicherstellen, dass es sich um ein humanes Papillomavirus handelt und nicht für andere Personen. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse kann der Arzt die Konzentration viraler Krankheitserreger nachweisen und eine Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens vermuten. Wenn der Blutvirus-Indikator groß genug ist, sollten Arzneimittel erst nach Manipulation mit dem Laser verschrieben werden.

Mitten in einer Laseroperation Sie werden von hochqualifizierten Ärzten durchgeführt: B.M. Mirolyubov, Arzt, verdienter Arzt der Tatarenrepublik K.V. Malyshev, Chirurg A.P. Киршин, Х.Е. Shakhabov, D.A. Zaripov.

Achtung! Es gibt Kontraindikationen. Rücksprache erforderlich.
Informationen auf der Website der Klinik dürfen nicht separat verwendet werden
Diagnose und Behandlung und ersetzt nicht die Konsultation eines Arztes vor Ort.

Leave a Reply